27-Jährige ging mit Schürhaken auf Mieterin los

Die Angeklagte vor Gericht
Die Angeklagte vor Gerichtprivat
Der Streit zwischen zwei ehemals befreundeten Frauen (27,34) endete vor Gericht. Die Vermieterin soll die 34-Jährige attackiert haben.

Im Disput mit ihrer ehemaligen Wohnungsmieterin hatte eine 27-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten-Land ein Feuereisen gezückt und soll damit der 34-Jährigen gedroht und auf die Windschutzscheibe des Autos eingeschlagen haben.

Drohung und Sachbeschädigung

Wegen gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung musste die 27-Jährige jetzt in St. Pölten auf die Anklagebank. Auch die 34-Jährige erschien, im Zeugenstand, vor Gericht. Die beiden Frauen würdigten sich keines Blickes.

"Wir waren gerade beim Umzug. Plötzlich hat sie mit dem Schürhaken aufgerieben. Ihr Freund hat meinen Bruder zu Boden gerissen. Ich war perplex und hatte sofort eine Panikattacke", so das Opfer vor Gericht.

550 Euro Geldbuße

Die Angeklagte, die einst mit ihrer Mieterin in einer Art Freundschaft war, bedauerte den Vorfall zutiefst: "Ich war aufgebracht, weil aus meiner Wohnung 750 Euro fehlten. Ich hatte den Verdacht, dass sie das Geld gestohlen hatte."

Die Sachbeschädigung (zerstörte Windschutzscheibe, Anm.) war nicht mehr nachzuweisen, die 27-Jährige kam wegen der gefährlichen Drohung mit einer Diversion davon. Sie muss 550 Euro zahlen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
DrohungProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen