28-Jährige fährt Freund bei Überholmanöver in den Tod

Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten.
Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten.istock/ Symbolbild
In Kärnten ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Nach einem Crash mit einem Klein-Lkw verstarb ein 27-Jähriger noch an der Unfallstelle.

Eine 28-jährige Frau aus Klagenfurt fuhr gegen 16.00 Uhr mit ihrem Auto auf der B317 in Richtung Neumarkt. Auf Höhe einer Tankstelle überholte sie vermutlich ein anderes Fahrzeug und hatte nach dem Überholvorgang plötzlich ein Auto vor ihr, das auf die Abbiegespur wechselte.

Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden, lenkte die 28-jährige ihr Auto nach links, überfuhr dabei die Sperrlinie, kam auf die Gegenfahrbahn und "kollidierte schließlich frontal mit einem entgegenkommenden Klein-Lkw", berichtet die Polizei.

Für Freund kommt jede Hilfe zu spät

Durch die Wucht der Kollision erlitt ihr 27-jähriger Freund am Beifahrersitz tödliche Verletzungen. Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten und nur noch dessen Tod feststellen. Die 28-jährige Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu.

Der 44-jährige Lenker des Klein-Lkw aus dem Bezirk Feldkirchen sowie der 43-jähriger ebenfalls aus dem Bezirk Feldkirchen stammende Beifahrer wurden ebenfalls schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der auf der Abbiegespur fahrende Pkw blieb unbeschädigt, der Lenker erlitt einen Schock.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen