28-Jähriger prügelt sich am Hauptbahnhof mit Polizisten

Blick auf den Wiener Hauptbahnhof
Blick auf den Wiener Hauptbahnhofpicturedesk.com/Gerhard Wild
Am Donnerstag eskalierte ein Beziehungsstreit am Wiener Hauptbahnhof völlig. Ein 28-Jähriger attackiert plötzlich auch die einschreitende Polizei.

Wegen einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen einem Pärchen am Wiener Hauptbahnhof wählten besorgte Augenzeugen gegen 17 Uhr den Polizeinotruf: Die angerückten Polizisten versuchten den Streit beizulegen und verwickelten die 21-jährige Frau und ihren Freund, ein 28-jähriger Österreicher, in ein Gespräch. Doch auch in Anwesenheit der Exekutive konnte sich der Streithahn nicht beruhigen und prügelte plötzlich los.

Körperverletzung, gefährliche Drohung, ...

Einem Polizisten versetzte er einen herben Faustschlag mitten ins Gesicht. Gegen die anschließende Festnahme leistete er gewaltsamen Widerstand, wodurch zwei weitere Beamte verletzt wurden. Der 28-Jährige bedrohte die Uniformierten in Folge auch wiederholt mit dem Umbringen.

Bei einer Personendurchsuchung wurde eine geringe Menge Suchtmittel (vermutlich Cannabiskraut) sowie ein fremder Reisepass sichergestellt. Ein Polizist konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Nach einer polizeilichen Einvernahme und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
PolizeieinsatzLPD WienWienKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen