35 Millionen €! Nächster Bullen-Star vor Absprung?

Erling Haaland ging nach Dortmund. Verlässt auch Kumpel Dominik Szoboszlai die Bullen?
Erling Haaland ging nach Dortmund. Verlässt auch Kumpel Dominik Szoboszlai die Bullen?Bild: GEPA-pictures.com
Winterschlussverkauf bei Red Bull Salzburg. Der heimische Meister und Tabellenführer verlor schon zwei Top-Stars. Weitere Abgänge drohen.
Erling Braut Haaland wechselt zu Borussia Dortmund. Takumi Minamino heuerte in Liverpool an. Hee-chan Hwang steht bei Wolverhampton hoch im Kurs, könnte im Jänner der dritte prominente Abgang in der Offensive von Liga-Krösus Red Bull Salzburg werden.

Die starken Leistungen in der Champions League riefen viele Top-Klubs auf den Plan. Nicht nur Haaland und Minamino haben das Interesse der großen Marken geweckt.

Neben Hwang ist nun Dominik Szoboszlai Protagonist einer noch jungen Transfer-Saga. Ob sie diesen Titel verdient, oder es beim berichteten Interesse von Lazio Rom bleibt, wird man in den kommenden Tagen beobachten können.

Lazio will Szoboszlai



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Was man aktuell weiß: Die zumeist gut informierte "Gazzetta dello Sport" schreibt, dass Lazio zwischen 30 und 35 Millionen Euro Ablöse für den jungen Ungarn zahlen will. Geplant sei ein sofortiger Leihvertrag mit Pflichtkauf im kommenden Sommer zur genannten Summe.

Unbeantwortet bleibt im Artikel hingegen, was Szoboszlai und vor allem Salzburg wollen. Geht man davon aus, dass der Bericht der Italiener stimmt, müssten aber diese beiden Parteien grünes Licht geben.

Gut möglich, dass Lazio dem 19-Jährigen selbst einen Wechsel schmackhaft machen kann. Serie-A-Fußball gegen Topstars wie Cristiano Ronaldo (Juve), Romelu Lukaku (Inter) und Co. Ein großer Gehaltssprung nach oben. Der Umzug in die Hauptstadt Rom. Klingt durchaus verlockend für einen aufstrebenden Spielmacher.

Für Salzburg gestalten sich die Wochen nach dem verlorenen "Finale dahoam" gegen Liverpool und dem damit verbundenen Aus in der Champions League aber zusehends bitter. Mit Haaland ging der Stürmer-Star. Mit Minamino der Tempomacher im offensiven Mittelfeld. Weitere Stars liebäugeln mit lukrativen Wechseln, wollen nach guten Leistungen auf der großen Bühne die Gunst der Stunde nutzen. Für die Bullen droht eine bis dato fantastische Saison so zur großen Enttäuschung zu werden.

Der Kader ist groß, vor allem im Angriff breit. Abgänge können durchaus abgefedert werden. Aber wie viele? Zur Winterpause hat der Meister (sechs Mal in Serie) nur zwei Punkte Vorsprung auf den LASK, der im Herbst ebenfalls kaum Schwächen zeigte. Zudem überwintert der Klub europäisch, trifft im Sechzehntelfinale der Europa League auf Eintracht Frankfurt mit Ex-Trainer Adi Hütter.

Nach Minamino auch Szoboszlai zu verkaufen, könnte sich als gefährlich herausstellen. Die Kreativ-Posten zwischen der Zentrale und dem Angriff sind eher dünn besetzt. Neben Szobszlai bleibt Masaya Okugawa. Camara, Ashimeru, Junuzovic, Mwepu und der langzeitverletzte Bernede sind für gewöhnlich eher im tieferen Mittelfeldzentrum daheim. Daka, Koita, Prevljak und Hwang sind die verbleibenden Stürmer davor.

Einschätzung: Bessert Salzburg also nicht noch selbst auf dem Transfermarkt nach, erscheint es nicht allzu realistisch, dass die Bullen ihre Freistoß-Waffe Szoboszlai vor dem Sommer ziehen lassen.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen