36 Autodiebstähle in Ostösterreich geklärt

Bereits im Juli 2013 wurden zwei mutmaßliche Autodiebe auf frischer Tat ertappt. Die Polizei konnte in der Folge 36 durchgeführte und versuchte Kfz-Diebstähle in Niederösterreich, Wien und Burgenland klären. Dabei ist ein Gesamtschaden von mehr als 350.000 Euro entstanden.

Im Juli wurden die beiden ungarischen Staatsbürger (28 und 45 Jahre) beim Diebstahl eines Audi A3 in Wien-Favoriten auf frischer Tat ertappt. Der Jüngere konnte zunächst entkommen, wurde aber von Cobra-Beamten geschnappt. Bei beiden Männern wurde Einbruchswerkzeug gefunden.

Autodieb-Routinier blickt auf lange "Karriere" zurück

Bei den Einvernahmen wurde schnell klar, dass das Duo für mehrere Diebstähle in Frage kommt. Der 45-Jährige gab bei der Einvernahme an, bereits seit vielen Jahren Autos zu stehlen. Beide Männer wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Mittlerweile wurden die Diebe vom Landesgericht Wiener Neustadt zu fünf und zu zweieinhalb Jahren Haft wegen gewerbsmäßigen Kfz-Diebstahls sowie wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung verurteilt. Nach Verbüßung ihrer Freiheitsstrafen in Österreich kommt auf sie auch in Ungarn ein Strafverfahren zu.

Elf Versuche, 25 vollendete Diebstähle

Durch Zusammenarbeit mit den ungarischen Kollegen wurden drei gestohlene Fahrzeuge aufgespürt und an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Insgesamt konnte die Polizei den Verdächtigen im Zeitraum von März bis Juli 2013, insbesondere in den Bezirken Mödling und Wiener Neustadt, in Wien und im Burgenland 25 vollendete und elf versuchte Pkw-Diebstähle nachweisen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen