4:0 gegen Red Bull! Jung-Rapidler holen Hallencup

Der Sieger beim 30. Mercedes Benz Junior Hallencup heißt zum zweiten Mal nach 2016 Rapid Wien! Die Grün-Weißen zauberten auch am Finaltag in Sindelfingen und setzten sich im Endspiel gegen RB Leipzig durch.
Rapid stieg als Gruppensieger ins Halbfinale auf. Ein 1:1 gegen Mönchengladbach reichte den Grün-Weißen. 14 Sekunden vor Schluss traf der fliegende Tormann Moritz Oswald zum Ausgleich und schoss somit die Gladbacher aus dem Bewerb.

Im Halbfinale ließen die Kicker von Trainer Patrick Jovanovic und Talentemanager Steffen Hofmann gegen die Glasgow Rangers nichts anbrennen. Mit einem Doppelschlag durch Martin Moormann und Pascal Fallmann in der ersten Hälfte und einen schönen Treffer von Mustafa Kocyigit schossen sich die Grün-Weißen ins Endspiel. Den Schlusspunkt in einer klaren Partie setzte abermals Moormann mit einem Hammer zum 4:0-Endstand in der letzten Sekunde.



Im Finale kam es zum großen Showdown mit RB Leipzig. Mustafa Kocyigit brachte die Grün-Weißen in Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. Yusuf Demir schupfte die Jung-Rapidler mit seinen Toren zum 2:0 und 3:0 gegen die Bullen ins Glück. Dann wurde auch noch gezaubert, Tobias Hedl legte noch den 4:0-Endstand drauf, in den letzten Minuten spielte Rapid die Leipziger regelrecht schwindelig.

Zum zweiten Mal nach 2016 haben sich die Talente aus Hütteldorf tatsächlich den Turniersieg geholt. Wie schon im Vorjahr wurde Jahrhunderttalent Yusuf Demir als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.





CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Rückblick: So lief Tag 1



Rapid gewinnt zum Auftakt gegen die Rangers mit 3:0. Die Youngsters siegen dank Treffer von Pascal Fallmann, Niklas Hedl und Marko Dijakovic.



Zweites Spiel, zweiter Sieg. Rapid bezwingt auch RB Leipzig. Die Hütteldorfer setzen sich mit 3:1 gegen die Jungbullen durch. Yusuf Demir lupfte den Ball zum 1:0 ins Netz, Raphael Strasser erzielte das zwischenzeitliche 2:1, Marko Dijakovic traf zum Endstand.



Remis gegen Frankfurt

Im dritten Spiel gab es ein 2:2 gegen Eintracht Frankfurt. Die Hütteldorfer lagen durch Martin Moormann und Demir schon 2:0 in Führung, fingen sich aber den Ausgleich ein.

In der Zwischenrunde gab es dann ein 2:2 gegen Manchester United, Enes Tepecik und Martin Moormann holten ein 0:2 auf, damit sind die Hütteldorfer das einzige Team, das noch ungeschlagen ist.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen