42-Jähriger hat dank neuem Gesicht wieder ein Leben

Vor rund einem Jahr hat der Feuerwehrmann Patrick Hardison in einer komplizierten Operation ein neues Gesicht transplantiert bekommen. Bei einem Einsatz im Jahr 2001 erlitt er schwerste Gesichtsverbrennungen. Dank des Eingriffs ist in seinem Leben nun wieder so etwas wie Normalität eingekehrt.

Vor rund einem Jahr hat der Feuerwehrmann Bei einem Einsatz im Jahr 2001 erlitt er schwerste Gesichtsverbrennungen. Dank des Eingriffs ist in seinem Leben nun wieder so etwas wie Normalität eingekehrt.
Dem 42-Jährigen wurden im August 2015 in einer Marathon-Operation, an der mehr als hundert Ärzte, Krankenschwestern und Assistenten beteiligt waren, ein neues Gesicht, Kopfhaut, Ohren, Gehörgänge sowie Knochenteile von Kinn, Wangen und Nase verpflanzt worden.

Bei einer Pressekonferenz, die nun in New York stattgefunden hat, hob Hardison die Fähigkeit, endlich wieder die Augen schließen zu können, hervor. Das sei dank seiner neuen Augenlider wieder möglich. Dadurch habe sich auch seine Sehkraft verbessert und er kann nun deswegen wieder Autofahren.

Normalität

Durch das Gesicht, dass er einem tödlich verunglückte 26-jährigen Sportler verdankte, sei in sein und das Leben seiner Familie wieder Normalität eingekehrt. "Kein Anstarren mehr von Fremden. Ich bin so ziemlich wieder ein normaler Typ, tue ganz normale Sachen", brachte er es auf den Punkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen