44% sind auch im Skiurlaub auf Diät

Skifahren gehört zu den beliebtesten Wintersportarten und zieht jedes Jahr aufs Neue viele Skibegeisterte auf die heimischen Pisten. Für den Urlaub im Schnee wird oft tief in die Tasche gegriffen, schließlich will man es sich ja auch richtig gut gehen lassen. Da stellt man auch gerne die Diätgedanken beiseite und gönnt sich ein leckeres Hüttenschmankerl, oder etwa doch nicht? Wir haben unsere "HeuteInForm-Leser befragt!

Skifahren gehört zu den beliebtesten Wintersportarten und zieht jedes Jahr aufs Neue viele Skibegeisterte auf die heimischen Pisten. Für den Urlaub im Schnee wird oft tief in die Tasche gegriffen, schließlich will man es sich ja auch richtig gut gehen lassen. Da stellt man auch gerne die Diätgedanken beiseite und gönnt sich ein leckeres Hüttenschmankerl, oder etwa doch nicht? Wir haben unsere "HeuteInForm-Leser befragt!
Weiße Pisten, gut präparierte Loipen oder freies, weitläufiges Gelände, im Winterurlaub gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen und Kalorien zu verbrennen. Schließlich trainiert man beim Skifahren die Bein-, Po- und Rumpfmuskulatur sowie Kraft, Ausdauer und das Koordinationsvermögen.

Doch auch die traditionelle Hüttengaudi gehört zu einem gelungenen Skiurlaub dazu. Dabei wird dann oft auf die gesunde Ernährung vergessen und so richtig über die Stränge geschlagen. 

Rund 37 Prozent der "HeuteInForm"-Leser genießen die freien Tage auf der Piste und gönnen sich auch mal deftige Speisen, wie Käsespätzle, Germknödel und Co. Die Diät wird also einfach mal hinten angestellt. 

44 Prozent achten auch im Skiurlaub auf ihre Ernährung und genießen lieber leichte Kost, als schwere Kalorienbomben. Salat, Hühnerfleisch mit Gemüse oder Spaghetti mit Tomatensoße steht dem Speiseplan.

Nur 20 Prozent ernähren sich zwar weiterhin bewusst und gesund, trinken aber gerne mal über den Durst. Aprés Ski ist kein Fremdwort und oft werden bei den langen Partynächten kalorienreiche Shots, Wodka-Mischungen und andere harte Getränke getrunken.

Tipps & Tricks für die gesunde Hüttengaudi finden Sie auf der nächsten Seite

Auf die Wahl der richtigen Speisen kommt es an! Besonders im Urlaub sollten Sie auf nichts verzichten und sich auch mal etwas gönnen. . 

Statt Berner Würstel lieber ein Paar Frankfurter Würstchen

Wenn der Gusto auf ein leckeres Würstel doch größer ist und der Magen vor Hunger knurrt, greifen Sie lieber zu zwei Frankfurtern, als zu den kalorienreichen Berner Würstel. Die, mit Käse und Speck ummantelte Leckerei hat nämlich stolze 570 kcal, die sofort auf Ihre Hüften wandern. Mit 250 kcal sind die Frankfurter die leichte Alternative und dem Geschmack wird keinen Abbruch getan. 

Statt Käsespätzle lieber Rösti

Der delikate Winterklassiker hat es leider in sich. Mit stolzen 900 kcal pro Portion ist es einer der kalorienreichsten Speisen auf den heimischen Skihütten. Um den Teller Käsespätzle wieder abzutrainieren, müssten Sie vier weitere Stunden auf der Piste wedeln. Bestellen Sie sich deshalb lieber ein leckeres Rösti mit Gemüse, das hat "nur" 320 kcal. 

Statt Wiener Schnitzel mit Pommes Frites lieber Wiener Schnitzel mit Kartoffel- oder Krautsalat

Wiener Schnitzel an sich ist ja schon keine kalorienarme Speise, aber in Verbindung mit fettigen Pommes frites wird eine Portion zur Kalorienbombe. Versuchen Sie deshalb das Schnitzel mit einem Kartoffelsalat zu kombinieren, dies hat im Vergleich zur Variante mit Pommes frites mit 740 kcal,  nur 580 kcal. Wenn Sie allerdings statt Kartoffelsalat zu Krautsalat greifen, sparen Sie weitere 50 kcal. 

Statt Speckbrot und Liptauer Brot lieber einen Salat mit Putenstreifen

Wenn der Hunger nicht all zu groß ist, bestellen Sie sich lieber einen leichten Salat mit Putenstreifen und lassen Sie das belegte Brot liegen. Ein Speckbrot hat, mit rund 410 kcal die meisten Kalorien in der Snackvitrine, dicht gefolgt von einem Liptauer Brot mit 240 kcal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen