5 Dinge, die Tier-Halter über Corona wissen sollten

Darf ich mit meinem Hund in Quarantäne Gassi gehen? Kann ich mein Haustier anstecken? 5 Fragen und Antworten rund um Haustiere und das Coronavirus.

COVID-2019 hält die Welt seit Wochen in Atem. 112 Coronafälle soll es derzeit in Österreich geben - weltweit rund 105.828. China hat den Handel und Verzehr mit und von Wildtieren verboten. Hongkong stellt Haustiere von Infizierten unter Quarantäne. Nun machen sich immer mehr Menschen Sorgen um ihre Haustiere.

Das Wichtigste vorweg: Liebe Haustierbesitzer - Keine Panik! Zwar soll es einen ersten Fall von einem leicht infizierten Hund in Hongkong geben. Wissenschaftler sind sich dennoch weiterhin sicher, dass Hunde und Katzen für die Verbreitung des Coronavirus keine Rolle spielen.

„Die Zahlen sprechen für sich: Es gibt weltweit über 100.000 erfasste infizierte Menschen, jedoch nur einen Hund"

, informiert die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Das sollten Haustier-Halter über Corona und Quarantäne wissen - Fragen & Antworten

Folge "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram

Wer geht mit dem Hund Gassi, wenn der Besitzer das Haus nicht verlassen darf? Kann ich meine Katze mit dem Coronavirus anstecken oder umgekehrt?

"Um die Gesellschaft entsprechend zu informieren" hat der Österreichische Tierschutzverein auf seiner Homepage die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Hund, Katze und Coronavirus zusammengetragen. Hier fünf wichtige Fragen und Antworten.

1. Können sich Hunde und Katzen mit Corona infizieren oder das Virus übertragen?

ÖTV: Keine Panik! Zwar gibt es einen bestätigten Fall in Hongkong, wo sich ein Hund vermutlich bei seiner kranken Besitzerin angesteckt hat. Wissenschaftlicher sind sich jedoch einig: Hunde und Katzen spielen höchstwahrscheinlich keine Rolle für die Verbreitung von SARS-CoV-2 unter Menschen. Auch der Blick auf die Zahlen ist beruhigend: 90.000 infizierten Menschen steht erst ein infizierter Hund gegenüber.

2. Ich habe mich mit dem Coronavirus angesteckt. Wie soll ich jetzt mit meinem Haustier umgehen?

Wenn Sie sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sollten Sie den Kontakt zu anderen Menschen und Tieren am besten vollständig vermeiden. Ist dies nicht möglich, sollten Sie folgende Hygienemaßnahmen beachten: Beschränken Sie den (Körper-)kontakt auf das Nötigste, tragen Sie eine Atemschutzmaske und waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände – vor allem aber, bevor und nachdem Sie Ihr Tier berühren.

3. Darf ich mit meinem Hund Gassi gehen, wenn ich als Haustierhalter unter Quarantäne stehe?

Zu dieser Frage äußert sich das zuständige Bundesministerium folgendermaßen: Wer unter Heim-Quarantäne steht, muss im Haus bzw. in der Wohnung bleiben. Ausnahme: Hundebesitzer dürfen mit ihrem Hund in den Garten gehen. Sie dürfen das eigene Grundstück jedoch nicht verlassen und keine sozialen Kontakte wahrnehmen. Gassi-Runden im Park, im Wald oder am Flussufer sind somit tabu.

Das Ministerium empfiehlt Hundebesitzern, ihren Liebling während der Dauer der Quarantäne einer Hundepension oder einem Hundesitter anzuvertrauen.

4.Wie kann man sich als Haustierhalter auf eine mögliche Quarantäne vorbereiten?

Unsere Empfehlung für Hundebesitzer und alle, die ihr Tier außerhalb der eigenen vier Wände betreuen (z.B. Pferdebesitzer): Recherchieren Sie schon jetzt mindestens zwei Optionen, damit Sie Ihr Tier während einer möglichen Quarantäne gut versorgt wissen und regeln Sie alle wichtigen Details vorab. Vereinbaren Sie z.B. mit Freunden oder Familienmitgliedern, dass diese im Ernstfall die Betreuung Ihres Tieres übernehmen. Auch unabhängig vom Coronavirus kann es immer zu Notfällen kommen. Daher sollte jeder Tierbesitzer einen Plan parat haben, um seinen Liebling für den Ernstfall abzusichern.

5. Schützt die Impfung gegen das Canine Coronavirus mein Haustier vor SARS-CoV-2?

Die Corona-Familie umfasst verschiedene Viren. Das Canine Coronavirus kann bei Katzen zu Bauchfell- und bei Hunden zu Darmentzündungen führen. Es gehört jedoch zu einer anderen Virengruppe als das SARS-CoV-2. Eine Impfung gegen das Canina Coronavirus bietet demnach keinen Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2.



Abschließend noch eine Info der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover:

„Wir sind uns in der Wissenschaft einig, dass wir davon ausgehen können, dass Hunde oder Katzen keine Rolle für die Verbreitung unter den Menschen spielen."

Lies hier mehr zum Thema:

Tausende zurückgelassene Tiere wegen Coronavirus

Coronavirus – vom Tier zum Mensch zur Epidemie

China verbietet Handel und Verzehr von Wildtieren

Kann Corona über Fleisch übertragen werden?

Frauchen dankt Hund, dass er sie vor Corona schützte

Erster Hund wegen Coronavirus in Quarantäne

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPro-Hund InitiativeGesundheitWolfgang KatzianCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen