A12: Unfallauto ging in Flammen auf

Ein 24-jähriger Tiroler ist Sonntagfrüh auf der Inntalautobahn schwer verunglückt. Sein Wagen kollidierte mit einer Betonleitwand sowie einer Leitschiene und kam in einer Böschung zum Stillstand. Das Unfallfahrzeug ging in Flammen auf.

Gegen 8.30 Uhr war der aus dem Bezirk Imst stammende Lenker auf der Inntalautobahn bei Pettnau in östliche Richtung unterwegs. Plötzlich geriet der Wagen auf das Bankett am Mittelstreifen und stieß gegen die Betonleitwand. Der Fahrer erlangte die Kontrolle über das Auto nicht wieder.

Der Wagen schleuderte quer über alle Fahrbahnen, prallte gegen eine Leitschiene und kam erst in den Sträuchern einer Böschung zum Stillstand. Aufgrund der Beschädigungen geriet der Motorraum in Brand, die Flammen breiteten sich binnen kurzer Zeit auf das gesamte Fahrzeug aus.

Dem schnellen Eingreifen von nachkommenden Lenkern hat der schwer verletzte Lenker sein Leben zu verdanken. Die Ersthelfer bargen den jungen Mann rechtzeitig aus dem Auto. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 1 in die Innsbrucker Klinik geflogen. Die Freiwillige Feuerwehr Telfs löschte den Brand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen