Ab heute Nichtraucher: Das geschieht im Körper

Was passiert im Körper, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören? "Heute.at" klärt auf, was in der Lunge und Co. passiert.

Dass Rauchen dem Körper schadet, weiß wohl jeder, aber wie schnell sich dieser wieder davon erholt, wenn man beschließt Nichtraucher zu werden, ist nicht so weit verbreitet. Heute.at klärt auf was in der Lunge und Co. nach einem Tag, einer Stunde u.s.w. passiert, wenn dem Glimmstängel tatsächlich Lebewohl gesagt wurde.

Dies passiert in Ihrem Körper, nach der (wirklich) letzten Zigarette:

Nach 20 Minuten

Schon nach nur zwanzig Minuten sinken bereits der Puls und der Blutdruck. Denn im zentralen Nervensystem wird nun weniger Dopamin (Stresshormon) freigesetzt. So sinkt die Körpertemperatur auf die eines Nichtrauchers.

Zudem verbessert sich die Durchblutung von Händen und Füßen, da sich die Blutgefäße erweitern.

Nach 12 Stunden

Der Kohlenmonoxid-Level im Blut fällt - auf den Normalwert. Nun können alle Organe wieder besser mit Sauerstoff versorgt werden. Dadurch fühlt man sich fitter.

Nach 20 bis 24 Stunden

Die Rezeptoren im Nasen- und Mundraum werden sensibler - dadurch verbessert sich auch der Geruchs- und Geschmackssinn.

Nach 2 bis 12 Wochen

Langsam erholen sich die Lungen wieder und die Funktion regeneriert sich. Dies passiert, da die Flimmerhärchen in der Lunge wieder in der Lage sind Schleim und Partikel aus den Bronchien abzutransportieren. Da der Körper mit Sauerstoff versorgt wird, kann sich auch der Kreislauf wieder erholen.

Dadurch wird das gesamte Immunsystem gestärkt - denn die über 8.000 Substanzen, welche in Zigaretten enthalten sind und den Körper belasten würden, fallen alle weg.

Ein weiterer Vorteil: Die Haut sieht wieder schöner aus! Sie wirkt nicht mehr fahl und schweißig sondern rosig und frisch. Denn eine gute Durchblutung belebt die Zellen.

Nach 3 Monaten

Alle, die unter mangelnder Fruchtbarkeit gelitten haben aufgepasst: Denn nach drei Monaten verbessert sich bei Männern die Fruchtbarkeit um 50 Prozent. Die Qualität der Spermien sowie deren Beweglichkeit nimmt zu.

Da sich bei Frauen nun nicht mehr in der Gebärmutter Nikotin und Schadstoffe ablagern, erholen sich die Eierstöcke, wodurch die Eizellen besser transportiert werden können. Durch Nichtrauchen können Frühgeburten verringert werden.

Nach 6 Monaten

Nun haben sich die gesamten Schleimhäute im Hals-, Ohren- und Nasenbereich erholt sowie die Nasennebenhöhlen. Die Luft strömt frei in Ihre Lungen und Sie können besser atmen. Der typische Raucherhusten und die Kurzatmigkeit gehen zurück.

Nach 1 Jahr

Dadurch, dass das Blut wieder flüssiger und nicht mehr so stark verklumpt ist, verringert sich nun das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden um die Hälfte.

Nach 5 Jahren

Nach fünf Jahren hat sich das Risiko auf Blasen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Gebärmutterhals- und Mundkrebs auf die Hälfte reduziert.

Auch das Risiko eines Schlaganfalls ist durch einen niedrigeren Blutdruck gesunken. Denn durch weniger Ablagerungen im Blut treten seltener Verstopfungen auf.

Nach 10 Jahren

Die Möglichkeit an Lungen-, Rachen- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken ist nun deutlich seltener geworden.

Nach 15 Jahren

Das Herzinfarkt-Risiko ist nun auf dem Level eines Nichtrauchers. Auch eine Diabetes-Gefahr besteht nicht mehr wie anfangs, da die Nieren wieder besser arbeiten können und auch der Cholesterinspiegel gesunken ist.

Durch Nicht-mehr-Rauchen kann man sich sogar Jahre zurückholen. Wer also den Rauchstopp schafft, kann sein Leben um einige Zeit verlängern. Doch nicht nur der Körper, auch das Geldbörsel dankt es Ihnen!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GesundheitRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen