Abfahrt verpasst, "Navi" lotst Lenker in Leitschiene

Am Fahrzeug enstand Totalschaden.
Am Fahrzeug enstand Totalschaden.Bild: Zeitungsfoto.at
Ein 20-Jähriger verpasste auf der Brenner Autobahn (A13) seine Abfahrt. Sein Vertrauen ins Navigationsgerät führte zum Unfall.
Der 20-jährige Lenker war am Ostersonntag kurz vor 13 Uhr auf der Brenner Autobahn von Bozen Richtung Innsbruck unterwegs. Mit seinem Kleintransporter verpasste er die Abzweigung Innsbruck Süd/Zwickel Westast. Sein Navigationsgerät warnte ihn aber, in diesem Moment abzufahren. Daraufhin verriss der Mann sein fahrzeug und streifte den Fahrbahnteiler der Trenninsel.

In der Folge geriet das Fahrzeug ins Schleudern und prallte rechts gegen die Randleitschiene. Der 20-Jährige konnte das Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen, kam schließlich links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kippte seitlich um und schlitterte den Leitschienen entlang. Der Lenker blieb eigenen Angaben zufolge unverletzt, er wurde jedoch mit der Rettung zur Beobachtung in die Klinik Innsbruck gebracht.



Fahrzeug mit Totalschaden

Am Fahrzeug, das mit Equipment für ein Musikkonzert beladen war, entstand Totalschaden und die Abzweigung in Richtung Westen musste während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten in der Zeit von 13 bis 14:15 Uhr gesperrt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Umleitung wurde über Innsbruck Ost geführt. Es kam aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens zu keinen nennenswerten Stauungen, so die Polizei. Im Einsatz waren Notarzt und Rettung Schönberg, Berufsfeuerwehr Innsbruck und die Straßenmeisterei. (rfi)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TirolNewsTirolVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen