Achtjähriger ertrank fast in Hallenbad

Ein achtjähriger Bub hat am Sonntag in einem Hallenbad in Neustift im Stubaital im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land wiederbelebt werden müssen.
Ein Achtjähriger hat am Sonntag in einem Hallenbad in Neustift im Stubaital im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land reanimiert werden müssen.

Nach Angaben der Polizei war der Bub an einer 1,70 Meter tiefen Stelle im Schwimmbecken aus bisher ungeklärter Ursache untergegangen. Badegäste hatten das Unglück bemerkt und das bewusstlose Kind aus dem Wasser gezogen. Der Bub wurde mit einem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Der Unfall hatte sich gegen 15.00 Uhr im Freizeitzentrum in Neustift ereignet. Nachdem das bewusstlose Kind geborgen worden war, begann ein zufällig anwesender Mediziner mit der Reanimation. Nach der Versorgung durch die alarmierten Notärzte des Rettungshubschraubers wurde das Kind in die Innsbrucker Klinik geflogen und auf der Intensivstation aufgenommen.

Der Bub hatte das Hallenbad in Begleitung seiner Eltern besucht. Warum der Achtjährige, der Angaben des Vaters zufolge in der Vergangenheit bereits einen Schwimmkurs besucht hatte, untergegangen war und wie lange er sich im Wasser befunden hatte, war vorerst unklar. Die Erhebungen diesbezüglich waren noch im Gange.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen