Adi Hütter als neuer Red Bull-Coach so gut wie fix

Bild: GEPA pictures

Der Name Adi Hütter geisterte ja schon länger durch diverse Fan-Portale und Nachrichtenformat, wenn es um die Nachfolge des scheidenden Salzburger Meistermachers Roger Schmidt geht. Nun scheinen sich die Gerüchte zu verdichten. Laut einer Meldung des "Kurier" soll nur mehr das OK von Bullen-Oberboss Didi Mateschitz fehlen.

Roger Schmidt geht. Nun scheinen sich die Gerüchte zu verdichten. Der Wunschkandidat von Ralf Rangnick traf sich am Montag mit Red Bull-Bos Dietrich Mateschitz. 

Hütter, der mit einem am Leben hielt, ist der Wunschkandidat Nummer eins von Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick. Die Trainerentscheidung bei den Salzburgern ist aber Chefsache, wird von Dietrich Mateschitz vorgenommen. Am Montag wurde im Hangar 7 ein erstes Gespräch geführt.  

Adi Hütter war bereits bei den Salzburgern tätig, als Coach der Red Bull Juniors, die der Vorarlberger 2009 nach einem internen Machtkampf verlassen musste. Im persönlichen Gespräch soll nun vor allem die Vergangenheit aufgearbeitet worden sein. Gerade die hohe Meinung Rangnicks von Hütter brachte Mateschitz dazu, dieses Gespräch zu führen. "Ich bin nicht mehr auf der Suche, ich habe den Trainer bereits im Kopf", stellte der Red Bull-Sportdirektor klar.  

Präsentation noch diese Woche

Adi Hütter könnte noch im Laufe der Woche als neuer Cheftrainer bei Red Bull Salzburg präsentiert werden. Seinen auslaufenden Vertrag beim 'SV Grödig hatte Adi Hütter nicht verlängert. Nach Kurz Jara wäre Adi Hütter erst der zweite österreichische Coach bei den Salzburgern seit der Übernahme durch Red Bull.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen