Al-Kaida Anschläge in Jordanien vereitelt

Bild: Reuters

Jordanische Sicherheitsbehörden haben eigenen Angaben zufolge einen großangelegten Plan der Al-Kaida zur Sprengung von Einkaufszentren und Ermordung westlicher Diplomaten vereitelt. Elf Verdächtige seien im Zusammenhang mit dem Komplott verhaftet worden, der vermutlich Tausende von Menschen das Leben gekostet hätte, hieß es in einem Bericht des Staatsfernsehens am Sonntag.

Ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden erklärte, die Extremisten hätten sich Waffen aus Syrien beschaffen wollen. Die Verdächtigen hätten Bomben mit dem Ziel gebaut, in der Hauptstadt Amann so viele Menschen wie möglich zu töten. Jordanien ist ein wichtiger Verbündeter der USA und wiederholt Ziel von Anschlägen der Al-Kaida geworden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen