Alaba begeistert Matthäus mit Freistoß-Technik

Bayern München gewann gegen Schalke 04 auch sein viertes Liga-Spiel. David Alaba verzückte Lothar Matthäus mit seiner Freistoß-Technik.
Mit einem 2:0-Erfolg über Schalke 04 behielt Bayern München am vierten Spieltag der deutschen Bundesliga die Weiße Weste. James Rodriguez (8.) und Robert Lewandowski aus einem Elfmeter (64.) trafen für die Münchner. Einen höheren Sieg hatte ÖFB-Legionär David Alaba gleich bei zwei Freistößen auf dem Fuß.

In der 29. Minute verhinderte nur die Querlatte den Treffer des ÖFB-Legionärs. In der 78. Minute fand Alaba in Schalke-Schlussmann Ralf Fährmann seinen Meister.

Trotzdem hinterließen die mit viel Schnitt und flatternd geschossenen Freistöße bei Lothar Matthäus tiefen Eindruck. Der 57-jährige Sky-Experte nominierte den Österreicher als seinen Mann des Spiels und bat ihn zum Interview. "Die Freistöße sind enorm gefährlich für den Torhüter, flattern hin und her", lobte Matthäus.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alaba erzählte von seinen Freistößkünsten. "Das trainiere ich schon seit meiner Jugend, ich versuche es, immer noch zu verfeinern. Wir haben ein paar gute Freistoßschützen. Nach den Trainings holen wir uns die Mauer, haben noch ein paar Abschlüsse mit einem Torhüter." Ein Treffer gelang Alaba jedoch nicht: "Heute war ich nicht so glücklich."





(wem)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFC Bayern München

CommentCreated with Sketch.Kommentieren