Alaba unter Druck: Bayern holte jungen Spanier

David Alaba hat beim FC Bayern München einen neuen Konkurrenten um seinen Platz an der linken Außenbahn erhalten. Wie Sportvorstand Matthias Sammer am Donnerstag betonte, setzt man große Hoffnungen in den Spanier Juan Bernat.

hat beim FC Bayern München einen neuen Konkurrenten um seinen Platz an der linken Außenbahn erhalten. Wie Sportvorstand Matthias Sammer am Donnerstag betonte, setzt man große Hoffnungen in den Spanier Juan Bernat.

"Wir planen mit ihm nicht nur als Backup für die linke Seite", kündigte Sammer bei der Präsentation des Neuzugangs von Valencia an.

Die Zukunft beim deutschen Rekordmeister könnte auch Bernat gehören. Das zumindest deutete Sammer an, der dem 21-Jährigen zutraut, "dass er für uns ein gestandener Spieler wird in der Defensive und Offensive".

Auch Ribery nicht mehr unumstritten

Ausgebildet wurde der um kolportierte zehn Millionen Euro geholte Spanier in der Offensive, er spielte bei Valencia zuletzt aber als Außenverteidiger.

Neben Alaba kann sich daher wohl auch Franck Ribery auf einen harten Konkurrenzkampf einstellen. Bernat unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Er spielt auch für Spaniens U21-Auswahl. Zudem ist mit Pep Guardiola ein Spanier Trainer der Münchner.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen