Alle wollen Tina Maze an die Unterwäsche

Bild: Marco Trovati/AP
Am Sonntag fuhr Tina Maze im Super-G von Bad Kleinkirchheim den 2. Platz ein, am Tag darauf will die Skiwelt der hübschen Slowenin im wahrsten Sinnte des Wortes an die Wäsche. Der Schweizer Skiverband zweifelt nämlich daran, dass Maze mit regelkonformer Unterwäsche unterwegs war.


Deswegen steht hinter Mazes 2. Platz noch ein Fragezeichen. Die Schweizer Teamführung hatte gegen die Unterwäsche der Slowenin Einspruch erhoben, sie vermutete eine nicht regelkonforme Plastifizierung, die bestimmt, wie luftdurchlässig und aerodynamisch der Anzug ist. Gleichzeitig ließen die Verantwortlichen wissen, dass sich der Protest nicht gegen Maze selbst richte, sondern verhindern solle, dass sich Sportler unfaire Vorteile verschaffen könnten.

Die Slowenin darf trotzdem lachen. Nach ersten Untersuchungen entsprach die Durchlässigkeit den Vorschriften. Trotzdem wird die Wäsche von der FIS noch im Labor untersucht. Detail am Rande: Eine Disqualifikation Mazes würde aus Schweizer Sicht erfreulich sein: Fränzi Aufdenblatten (4.) würde auf das Stockerl rutschen, Lara Gut (5.) auf Platz 4 und Dominique Gisin (7.) auf Platz 6.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen