Also doch! Djokovic greift bei Olympia "Golden Slam" an

Novak Djokovic
Novak Djokovicimago images/Shutterstock
In den letzten Tagen hat Novak Djokovic noch gezögert, nun ist es aber fix. Der serbische Weltranglisten-Erste schlägt bei Olympia auf. 

Rafael Nadal, Dominic Thiem, Nick Kyrgios, Denis Shapovalov oder zuletzt Roger Federer - sie alle haben ihren Start bei den Corona-bedingt um ein Jahr verschobenen Sommerspielen in Tokio abgesagt. Auch der "Djoker" zögerte zuletzt, ließ sein Antreten nach dem Triumph in Wimbledon offen. 

Doch nun vermeldete der Weltranglisten-Erste seinen Olympia-Start. "Ich habe meinen Flug nach Tokio gebucht und werde mich stolz dem Team Serbien anschließen", teilte der 34-Jährige auf Twitter mit. "Für mich war es immer eine besondere Ehre, für Serbien zu spielen. Ich werde mein Bestes geben, um uns alle glücklich zu machen", ergänzte der Weltranglisten-Erste. 

Es geht um den "Golden Slam"

Ein Verzicht auf Olympia wäre - trotz der strengen Vorschriften im Olympischen Dorf - trotzdem eine faustdicke Überraschung gewesen, hat Djokovic doch die historische Chance auf den "Golden Slam". In Wimbledon holte der Weltranglisten-Erste zuletzt seinen 20. Grand-Slam-Titel, zog damit mit Nadal und Federer gleich. Bereits zuvor triumphierte Djokovic bei den Australian Open und den French Open. 

Damit ist alles für den "Golden Slam", der bisher nur Steffi Graf im Jahr 1988 gelang, angerichtet. Die Deutsche gewann damals in einem Jahr alle vier Grand-Slam-Turniere und holte Olympia-Gold bei den Spielen in Seoul. Dafür müsste der "Djoker" allerdings auch die US Open im September gewinnen. Damit wäre er der erste Spieler, der alle vier Grand-Slams in einem Jahr gewinnt, seit 1969, als Rod Laver den Grand-Slam holte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Novak Djokovic