Amtsbekannter Alko-Randalierer suchte Kampf mit Polizei

Gleich zwei Polizeistreifen rückten Montagabend bei einer Wohnung in Spittal an der Drau an. Eine 41-Jährige hatte die Polizei gerufen, weil ihr bereits amtsbekannter Sohn randalierte. Der 21-Jährige empfing die Polizisten in Boxerstellung und konnte erst mit Pfefferspray gebändigt werden.

Gleich zwei Polizeistreifen rückten Montagabend bei einer Wohnung in Spittal an der Drau an. Eine 41-Jährige hatte die Beamten gerufen, weil ihr bereits amtsbekannter Sohn randalierte. Der 21-Jährige empfing die Polizisten in Boxerstellung und konnte erst mit Pfefferspray gebändigt werden.

Der Notruf der 41-Jährigen ging gegen 23.30 Uhr bei der Polizei ein. Ihr 21-jähriger, stark alkoholisierter Sohn randaliere in ihrer Wohnung, so die Frau. Die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an, da der junge Mann wegen einiger Ausraster und Attacken auch gegen Polizisten bereits amtsbekannt war. Zudem war die Exekutive erst eine Stunde zuvor in einem Innenstadtlokal gegen den jungen Mann eingeschritten.

In der Wohnung wurden die Beamten vom 21-Jährigen in "Boxerstellung" in Empfang genommen. Er bedrohte und beschimpfte die Polizisten. Trotz mehrfacher Aufforderung, sich ruhig zu verhalten, randalierte der Betrunkene weiter.

Als er weder auf Androhung von Festnahme und Waffengebrauch reagierte, griffen die Beamten zum Pfefferspray und versuchten, den Berserker so zu überwältigen. Dieser wehrte sich gegen die Festnahme mit Schlägen und Tritten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen