Wanderer (26) schlug Bär ins Gesicht

Eine Wander-Tour mit seiner Freundin in den Karpaten endete für einen 26-Jährigen aus Bayern im Spital. Der junge Mann wurde von einer Bärin angegriffen.
Gemeinsam mit seiner Freundin Lara Boot machte Andi Bauer aus Bayern eine "kleine" Wanderung in den Karpaten in Rumänien. Fünf Tage die Natur und die Berglandschaft genießen.

Doch die Tour endete für den 26-Jährigen anders als geplant. Aus dem erholsamen Rumänien-Trip wurde ein regelrechter Kampf ums Überleben.

Während einer Wanderung begnete das Paar nämlich plötzlich einer Bärin, die gerade mit ihren zwei Jungen unterwegs war. Das Tier dürfte sich von den Wanderern bedroht gefühlt haben und ging auf sie los.

"Niemand hätte etwas tun können"

Die Bärin rannte auf den 26-Jährigen zu und biss ihm sofort ins rechte Bein. "Ich habe nach Hilfe gerufen, aber niemand hätte etwas tun können", erzählt Bauer gegenüber dem "Mirror".

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Seine Freundin Lara hatte dann eine Blitz-Idee, die Andi vermutlich das Leben gerettet hat. Die 23-Jährige schrie, er solle der Bärin auf die Augen schlagen.

Daraufhin holte der Bayer aus und schlug die Bärin buchstäblich in die Flucht. Das Tier und ihre beiden Jungen verschwanden daraufhin und suchten das Weite.

Wunde mit Socke verbunden

Nach dem Angriff verband Bauer die blutende Wunde mit einer Socke. Ein Hubschrauber brachte ihn schließlich in eine Klinik in Rumänien.

Eine Untersuchung ergab, dass das Bein dreifach gebrochen war. Die Ärzte führten umgehend eine Notoperation durch. Andi Bauer befindet sich mittlerweile in einem Krankenhaus in München und erholt sich von dem Angriff. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
RumänienNewsWeltTiereBär