Andrea Iannone kollidiert mit Möwe

Eine Schrecksekunde erlebte Andrea Iannone beim Lauf der MotoGP in Phillip Island (AUS). Er krachte mit einer Möwe zusammen.

Eine Schrecksekunde erlebte Andrea Iannone beim Lauf der in Phillip Island (AUS). Er krachte mit einer Möwe zusammen.

Der Vogel saß auf der Strecke, die nahe am Meer gebaut ist. Als die MotoGP-Piloten in der ersten Runde nach dem Start in die Lukey-Heights-Passage kamen, wurden sowohl die Möwe als auch der Führende Iannone überrascht. Das Federtier versuchte noch abzuheben, schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig.
Mit etwa 130 km/h krachte der Vogel auf die Front der Ducati. Dass er dies überlebt hat, ist eher unwahrscheinlich. Am Ende des Rennens klaffte ein Loch in der Frontverkleidung des Motorrades. "Sie wollte mich küssen", scherzte der Italiener nach dem Rennen. Dabei hatte ihn der Vorfall mit der Möwe die Führung im Rennen gekostet, er wurde aber noch Dritter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen