Corona-Geimpfte könnten bald Privilegien erhalten

Symbolbild einer Impfung
Symbolbild einer ImpfungiStock
Im Rahmen einer Pressekonferenz ließ Anschober durchblicken, dass es für Geimpfte bald Erleichterungen geben könnte.

Geimpft sein, soll sich auch über den Eigenschutz hinweg auszahlen. Offenbar denkt die österreichische Regierung schon über Erleichterungen für Geimpfte in der weiteren Pandemie-Situation nach.

Im Zuge der Reporterfragen im Anschluss an den gemeinsamen Auftritt mit Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) und Arbeitsminister Martin Kocher – "Heute" berichtete – bestätigte Gesundheitsminister Rudolf Anschober, dass darüber nachgedacht wird.

Mittelfristig in Planung

Erleichterungen für Geimpfte seien zwar aufgrund des erst am Beginn stehenden Impfprogramms "noch nicht unmittelbar Thema", sehr wohl aber "mittelfristig". "Wir sind mit Verfassungsjuristen, Rechtsexperten und Politik im Gespräch, wie wir da vorgehen", so Anschober. Er verwies aber darauf, dass es hier ein gemeinsames Vorgehen innerhalb der EU brauche. 

Was für Erleichterungen kommen könnten, steht natürlich noch in den Sternen. Konkretes ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre aber eine Ausnahmen von den Coronatests für Immunisierte. Auch im Falle einer neuerlichen Abschottung des Landes, könnte Geimpften mehr Bewegungsfreiheit an den Grenzen zugestanden werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungRudolf AnschoberRegierungImpfungLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen