Antiker Schatz vor Israels Küste entdeckt

Vor der Küste Israels ist Meeresarchäologen ein Sensationsfund gelungen. Sie entdeckten in einem vor rund 1.600 Jahren gesunkenen römischen Schiff zahlreiche antike Artefakte von unschätzbarem Wert. Hobbytaucher hatten die Wissenschafter auf die Spur des Schatzes gebracht.

Unter den geborgenen Artefakten befinden sich unter anderem Götterstatuen aus Bronze, ein Wasserhahn, der dem Kopf eines Wildschweins nachempfunden ist, zahlreiche, zu einem Klumpen zusammengewachsene Metallmünzen sowie zahlreiche weitere Stücke.

Speziell die Metallstatuen machen den Fund bedeutend, denn sie wären eigentlich von den Römern eingeschmolzen und dann neu verwertet worden. König Herodes hatte die Hafenstadt Caesarea Maritima, wo der Fund gemacht wurde, im ersten Jahrhundert vor Christus an der israelischen Küste gegründet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen