Arabella Kiesbauer: "Mich schockiert nix mehr!"

Die Bauern sind (mehr oder weniger) versorgt, jetzt werden die Wirte an die Frau gebracht. Um die Gunst der schönsten Gläserpoliererinnen, Tresenkräfte und, eh klar, Herzdamen buhlen ab Mittwoch (20.15 Uhr) fünf Singles. Mindestens einer von ihnen hat einen Vogel.
Die Bauern sind (mehr oder weniger) versorgt, jetzt werden die Wirte an die Frau gebracht. Um die Gunst der schönsten Gläserpoliererinnen, Tresenkräfte und, eh klar, . Mindestens einer von ihnen hat einen Vogel.

"Nichts Menschliches ist mir fremd, da bin ich hart im Nehmen", gesteht Moderatorin Arabella im "Heute"-Gespräch. Zehn Jahre Trash im deutschen Privat-TV haben ihre Spuren hinterlassen – und das ist auch bitter nötig.

Die liebestollen Gastwirte lassen nämlich mit markigen Sagern (Hannes hatte "Hasen ohne Ende", David will "keine Tussi mit Chihuahua in der Tasche"), speziellen Gelüsten (Meisterkoch Hans begehrt Chips, Max "reifere Jahrgänge") und allzu ehrlichen Einblicken ("Meine Frau kriegt von Mama eine Einschulung im Gläserpolieren") aufhorchen.

Der mit Abstand schrägste Vogel: Ex-Religionslehrer Max, der sogar den hartgesottensten Amor ins Straucheln bringt. Im Falle einer gelungenen Vermittlung will er sich Arabellas Konterfei auf den Arm tätowieren lassen. Ihre Reaktion: "Ich bin entsetzt! Aber ich lege mich trotzdem für ihn ins Zeug!"

Echte Konkurrenz kriegt Max von "Schinackel"-Kapitän Hannes. Seit 20 Jahren ohne Liebe, dafür mit Tiefgang: "Mein Lebensmotto lautet ,Tutto Gas‘."

 
 




Arabella entsetzt! Max aus "Wirt sucht Frau" geht eine ungewöhnliche Wette ein. Heute um 20:15 Uhr, NEU. http://bit.ly/1SgYFjU
Posted by on Mittwoch, 10. Februar 2016





Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen