Ärger bei Rapid: "Es ist immer dasselbe Theater!"

"Alle Statistiken helfen nichts, wenn wir kein Tor geschossen haben. So einfach ist das", grantelte Rapid-Trainer Didi Kühbauer nach der 0:1-Pleite.
Rapid fährt wieder einmal ohne Punkte aus Mattersburg nach Hause. Bei der 0:1-Niederlage im Burgenland waren die Grün-Weißen zwar dominant, das reichte aber nicht. Coach Didi Kühbauer und seine Kicker waren grantig.

"Alle Statistiken helfen nichts, wenn wir kein Tor geschossen haben. So einfach ist das", gab sich Trainer Kühbauer wortkarg.

Thomas Murg fand klarere Worte: "Es war kein schlechtes Spiel, ich bin aber trotzdem haaß, dass wir das Spiel verloren haben. Es ist immer wieder das gleiche Theater, wir besetzen die Räume nicht richtig, hauen die Chancen nicht rein. Wir hätten eigentlich gewinnen müssen."

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mario Sonnleitner scheiterte an der Latte: "Mattersburg hatte zwei Chancen, wir waren extrem dominant, aber der letzte Pass hat nicht gepasst. Sie haben oft mit neun Mann verteidigt."

In zwei Wochen gibt's die Partie erneut, diesmal im Play-off um die Europa League im Allianz Stadion.

(pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren