Armstrong pirscht sich an - schon Dritter!

Rad-Superstar Lance Armstrong gab bei der dritten Etappe der Tour de France ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Der US-Amerikaner kam 41 Sekunden vor dem Hauptfeld ins Ziel und verbesserte sich im Gesamtklassement auf den dritten Platz.


Der siebenfache Tour-Champion Lance Armstrong kommt in die Gänge. Nach dem eher enttäuschenden Einzelzeitfahren zum Auftakt der 96. Tour de France, ließ der US-Amerikaner auf der dritten Etappe seine Klasse aufblitzen.

Armstrong, der für das kasachische Team Astana in die Pedale tritt, holte auf den 196,5 Kilometern von Marseille nach La Grande-Motte 41 Sekunden Vorsprung auf den eigentlichen Astana-Kapitän Alberto Contador heraus. Teamkollegen unterstützten ihn bei der offenen Revolte gegen den eigenen Kapitän.

Armstrong fehlen nur noch 40 Sekunden

In der Gesamtwertung verbesserte sich Armstrong auf den dritten Platz. Der Amerikaner hat 40 Sekunden Rückstand auf den in Führung liegenden Schweizer Fabian Cancellara.

Der Tagessieg ging wie am Sonntag an Sprintkönig Mark Cavendish. Der Brite gewann vor Thor Hushovd (NOR) und Lokalmatador Cyril Lemoine.

EE
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen