Asarenka verteidigte Titel in Australien

Bild: Reuters
Viktoria Asarenka wurde in Melbourne ihrer Favoritenrolle gerecht und holte zum zweiten Mal in Folge den Sieg bei den Australian Open.


Die topgesetzte Weißrussin setzte sich am Samstag im Finale gegen die an Nummer sechs gereihte Chinesin Li Na nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz mit 4:6,6:4,6:3 durch und bleibt damit die Nummer eins der Damen-Tennis-Weltrangliste. Am Sonntag steigt das .

Li Na überknöchelte zweimal

Im Endspiel profitierte die 23-Jährige auch vom Pech ihrer Gegnerin: Li begann stark, überknöchelte aber gleich zweimal mit dem linken Fuß - zum ersten Mal zu Beginn des zweiten Satzes, später zu Beginn des dritten Satzes. Der zweite Fehltritt unterlief ihr unmittelbar nach einer zehnminütigen Unterbrechung wegen des Australia-Day-Feuerwerks. Beim Sturz schlug Li außerdem mit dem Kopf auf dem Hartplatz auf, sodass sie während der kurzen Pause auch auf Symptome einer Hirnerschütterung untersucht wurde.

Allerdings gewann Asarenka nicht nur durch die Probleme von Li, sondern auch dank einer starken und konzentrierten Leistung. Nach dem verwerteten ersten Matchball nach 2:40 Stunden erfolgte kein Freudenausbruch - die Weißrussin ließ einfach den Schläger fallen und begann zu weinen.

Turbulente Tage für Asarenka

Die Ereignisse der vergangenen Tage und die Pfiffe übermannten Asarenka offenbar, denn nach dem Halbfinalsieg über Sloane Stephens, als sie fünf Minuten vor Schluss gleich zwei Verletzungspausen genommen hatte (eine davon außerhalb des Centre Court), wurde sie äußerst heftig von allen Seiten kritisiert. Auch im Finale standen die Zuschauer klar hinter Li. Für die Chinesin war es bereits die zweite Endspielniederlage nach 2011.

Viktoria Asarenka zeigte sich nach ihrem zweiten Grand-Slam-Titel aufgewühlt. "Das ist ein ganz anderes Gefühl als im letzten Jahr. Dieser Titel wirkt auf der emotionalen Ebene viel stärker", erklärte der 23-Jährige. "Ich hatte schon vor Turnierbeginn großen Druck, und dann ist auch noch die Sache mit Sloane dazugekommen. Das war hart."

Li Na: "Hatte kurzes Blackout"

Die unterlegene Finalistin Li Na machte aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl. "Ich bin ein bisschen traurig, denn ich würde mein Lieblings-Grand-Slam-Turnier gerne einmal gewinnen. Aber trotzdem kann ich stolz auf mich sein." Nachdem sie mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen war, hatte sie ein kurzes Blackout gehabt: "Da habe ich zwei Sekunden lang überhaupt nichts gesehen."

Bryan-Brüder Doppel-Sieger

Bob und Mike Bryan haben bei den Australian Open den Titel in der Doppel-Konkurrenz gewonnen. Das US-Duo siegte am Samstag in Melbourne gegen Robin Haase und Igor Sijsling aus den Niederlanden mit 6:3,6:4. Damit sind die Bryan-Brüder mit 13 Grand-Slam-Erfolgen das erfolgreichste Tennis-Doppel der Historie. Die beiden Amerikaner zogen in der Bestenliste an den Australiern John Newcombe und Tony Roche vorbei.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen