Aston Martin baut Luxus U-Boot für James Bond

Das dürfte James Bond freuen: Der englische Sportwagenhersteller überrascht bei der Monaco Yacht Show mit der Ankündigung eines eigenen U-Bootes.

Der britische Sportwagenhersteller Aston Martin überraschte auf der Monaco Yacht Show mit der Ankündigung eines eigenen U-Bootes. Das luxuriös ausgestattete Gefährt entsteht in einer Zusammenarbeit zwischen Aston Martin und Triton, einem amerikanischen Hersteller ziviler U-Boote.

Triton liefert das Fachwissen und die Technologie für das Projekt Neptune, wie es offiziell heißt, während Aston Martin das Design und die Gestaltung übernimmt. Derzeit befindet sich das Luxus-U-Boot zwar noch in der Konzept-Phase, es soll aber speziell für den Transport auf Superyachten vorgesehen sein – und natürlich kann man sich in Gaydon auch einen Auftritt in den nächsten James-Bond-Filmen vorstellen.

Das Projekt basiert auf dem bereits erhältlichen Drei-Personen-Modell von Triton, das eine Geschwindigkeit von drei Knoten (zirka 5,5 km/h) und eine Tauchtiefe von etwa 500 Metern schafft.

Das exklusive Hobby-U-Boot soll nach Angaben von Aston Martin im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen und etwa vier Millionen US-Dollar kosten. Der Chief Creative Officer Marek Reichmann kündigte an, dass im Sinne der Exklusivität der Marke jährlich jedoch nur zwölf Modelle gefertigt werden.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Charlene von MonacoMotorsportMotorsportAston Martin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen