Auf Instagram sind sogar die Wolken gefaked

Wolken können unzählige Formen annehmen. Völlig logisch also, dass man auch manche mehr mag als andere.
Wolken können unzählige Formen annehmen. Völlig logisch also, dass man auch manche mehr mag als andere.Bild: iStock
Einer argentinischen Reisebloggerin gefiel eine bestimmte Wolkenformation so sehr, dass sie diese in jedem Foto als Hintergrund haben wollte.
Dass die Färbung des Wassers, wenn sie auch in der Realität noch so schön ist, dennoch in sozialen Medien nachgebessert wird, ist längst kein Geheimnis mehr.



Dass jedoch sogar das Himmelsbild selbst optimiert wird, damit man seine Lieblingsformen von Wolken in den Bildern hat, ist etwas skurril. Eine argentinische Influencerin hat das jedoch vor kurzem gemacht und damit für viel Gelächter im Netz gesorgt.



CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Einer Userin war es aufgefallen. Daraufhin wurde eine Collage, auf der die Wolkenform besonders gut zu erkennen ist, auf Twitter hochgeladen:



Die loyalsten Follower sind manchmal jene, die unentdeckt im Hintergrund warten. Im Falle einer argentinischen Reisebloggerin hat sich das bewahrheitet. Ihre treueste Followerin ist eine Wolke.

Manche Kommentatoren munkelten, es handle sich eigentlich um den Account einer Wolke. Die meisten nahmen die Aktion mit Humor. Und die Influencerin beteuert, es handle sich um ihre liebsten Wolkenform.

(GA)

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautySocial Media

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren