Aufregung um Feller-Baby – "geht mir am A.... vorbei"

Manuel Feller arbeitet nach seinem zweiten Bandscheibenvorfall an seinem Comeback. Auf Instagram zeigte er ein Video, auf dem er mit Sohn Lio trainiert. Die Aufregung mancher versteht er nicht.

Letzte Woche schockte Manuel Feller die Ski-Fans mit der vorzeitigen Abreise aus Nordamerika. Nach der Diagnose Bandscheibenvorfall ließ er den Riesenslalom von Beaver Creek aus und droht länger auszufallen.

Zurück in der Heimat feilt der Jungpapa aber wieder an seinem Comeback. Seine Fans unterhält er mit Einblicken in seinen Trainingsalltag. Dabei darf auch Sohn Lio nicht fehlen.

Das Video, auf dem er auf einem Balance Board Kniebeugen macht, Lio als Gegengewicht vor seinem Körper hält, spaltet seine Gefolgschaft. Mehr als 16.000 User finden den Instagram-Clip herzig. Andere kritisieren Feller, er gefährde bei der Übung seinen Sohn.

Das Ski-Ass nimmt dazu nun Stellung. Auf Instagram schreibt er:

"An alle möchtegern Mediziner, Pädagogen und Ethikspezialisten...eigentlich geht es mir ja komplett am A.... vorbei, was ihr davon haltet, aber für alle lernfreudigen unter euch versuche ich es trotzdem zu erklären!"

In der Insta-Story folgt eine lange Erklärung:

"Lios' Mama und Papa gehen regelmäßig zu Onkel Gernot, Onkel Gernot ist der Therapeut vom Papa und hilft den beiden schnellstmöglich wieder fit zu werden und Lio darf natürlich mit!"

"1.) Der Mann neben mir ist mein Therapeut und Konditionstrainer und ja er ist auch (Kinder) Osteopath...das heißt, sollte ich irgendetwas machen, was meinem kleinen Engel schadet, würde ich sofort eine Rüge bekommen! Ich glaube, es gehört zum Hausverstand, dass man ein Kind nicht schüttelt bzw. ruckartige Bewegungen damit macht! Hier mache ich nichts anderes als sonst auch zigfach am Tag, ich hebe mein Kind hoch. (Wichtig!!! Daumen und Zeigefinger sollten die Arme/Schultern fixieren und die restlichen 6 Finger unbedingt den Kopf stabilisieren)."

"2. Was meinen Rücken betrifft: Dies ist eine komplett statische Übung, sprich...mein gesamter Körper ist stabil/ ohne Bewegung, bis auf das Schultergelenk (wo ich ja keine Probleme habe). Das Risiko, dass ein Nerv durch die Bandscheibe komprimiert wird, ist in dieser Situation gleich Null!"

"3. An alle, die einfach von hausaus sagen, sowas macht man nicht, weil es dem Kind nicht gefällt ...naja, Kinder brauchen Aufmerksamkeit und ich weiß ja nicht, wie das bei euch so ist, aber mein Kind beschwert sich lautstark, sobald ihm auch nur das geringste nicht passt."

"In diesem Sinne, fokusiert euch auf eure Familien!"

"An ALLE anderen....VIELEN LIEBEN DANK für die ganzen aufmunternden Worte!!!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen