Australian Open: Chinesin schreibt Final-Geschichte

So etwas hat es in der Tenniswelt noch nie gegeben: Li Na zog als erste Chinesin in das Endspiel eines Grand-Slam-Turnieres ein.
Der Triumph von Li Na im Semifinale gegen Caroline Wozniacki, immerhin die Nummer eins der Welt, war die größte Überraschung des Turniers. 3:6, 7:5 und 6:3 kämpfte die 28-Jährige die Dänin nieder. "Ich bin so glücklich, dass ich es als erste Chinesin geschafft habe", sagte Li laut orf.at.

Ein Traum wurde wahr

Aber nicht nur das: Die Chinesin ist heuer noch unbesiegt.

Trotzdem war das Halbfinale ein Hin und Her - eine offene Partie, denn Wozniacki vergab beim Stand von 5:4 einen Matchball.

Li gab nicht auf und nutzte ihren ersten Matchball zum Sieg. Nach 2 Stunden und 35 Minuten riss die Chinesin die Hände in die Höhe, auch im Bewusstsein, gerade Tennisgeschichte geschrieben zu haben.

Im Damen-Finale wartet auf Li Na nun . Die Belgiern erreichte durch einen Halbfinalsieg gegen die Russin Vera Swonarewa - 6:3 6:3 - das Endspiel.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen