Austria-Ansage nach 5:0: "Nur Siege helfen weiter"

Die Jungen haben es für die Wiener Austria gerichtet. Beim 5:0-Kantersieg im Schicksalsspiel gegen Hartberg geigte neben Goalgetter Christoph Monschein vor allem der violette Nachwuchs auf.
Manprit Sarkaria, Dominik Fitz, Benedikt Pichler – ein offensives Austria-Mittelfeld, das genauso auch für die Young Violets in der 2. Liga auflaufen könnte. Doch die drei Youngsters führten die Veilchen mit mutigem Offensivspiel zum Sieg.

Dafür gab es ein Sonderlob vom Trainer. "Ich habe ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Wir freuen uns über das Ergebnis, aber noch mehr über die Leistung. Vorne die jungen Wilden, hinten viel Routine. Das haben die Jungs richtig gut gemacht", strahlte der 42-Jährige bei Sky.

Nun lebt auch der Traum von der Meistergruppe wieder. Auch wenn der Rückstand auf die Oststeirer fünf Punkte beträgt. "Wenn wir noch ein Wörtchen mitreden wollen, bringen uns nur Siege weiter. 18 Punkte sind noch zu Holen. Alles andere als Siege hilft uns nicht weiter."

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Da könnte Debütant Pichler zum "Joker" werden. Der Flügelspieler beeindruckte seinen Coach besonders. "Er hat der Mannschaft gut getan. Man hat gesehen, wie wir nach der Führung befreit waren. Es sind ganz andere Ballstafetten gelungen. Das war wichtig für das Selbstbewusstsein."

So auch beim 22-Jährigen selbst. "Besser hätte ich mir mein Debüt nicht vorstellen können. Der Sieg war wichtig. Für die Mannschaft und für die Fans." Und für Pichler, der sich wohl in die violette Startelf gespielt hat. Auch für das Derby am 8. Dezember.

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaFK Austria Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren