Austria-Fans randalierten in Altach

Nach Abpfiff der Bundesliga-Partie Altach gegen die Wiener Austria am Samstagabend ist es zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei wirft den Gäste-Fans vor, Beamten unter anderem mit Steinen und Biertischen beworfen zu haben. Die Exekutive setzte Pfefferspray ein, vier Fans mussten behandelt werden. Polizisten wurden keine verletzt.
Nach Abpfiff der Bundesliga-Partie gekommen. Die Polizei wirft den Gäste-Fans vor, Beamten unter anderem mit Steinen und Biertischen beworfen zu haben. Die Exekutive setzte Pfefferspray ein, vier Fans mussten behandelt werden. Polizisten wurden keine verletzt.

Laut Polizei kam es während des Spiels zu Randalen im Gästesektor. Pyrotechnische Gegenstände seien gezündet und Schuhe auf das Spielfeld geworfen worden. Nach Abpfiff gelang es nicht, die Situation zu beruhigen, diese wurde sogar noch verschärft.

"Nach dem Spiel organisierten sich die Fans, vermummten sich teilweise und gingen geschlossen gegen die Kräfte der Einsatzeinheit vor", berichtete die Vorarlberger Polizei. Beamte seien mit Steinen, vollen Bierdosen und Biertischen beworfen worden.

Mit Pfefferspray zurückgedrängt

Polizisten griffen zu Pfefferspray, um die Angreifer zurückzudrängen. Dabei wurden vier Austria-Fans leicht verletzt und vor Ort von der Rettung behandelt. Die Beamten blieben unverletzt.

Gegen 21 Uhr fuhr der letzte Fan-Bus zurück nach Wien, damit kehrte in Altach wieder Ruhe ein. Gegen mehrere Beteiligte wird Anzeige erstattet.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen