Austria fehlt "Rapid-Schub"

Bild: GEPA

56,7 % Ballbesitz, 52,8 % Zweikämpfe gewonnen, Torschüsse 17:10 - was jedem Zuschauer beim Wiener Derby aufgefallen ist, bestätigt die Statistik: Rapid war aktiver, aggressiver, hat den Sieg mehr gewollt. Ein Kompliment an Coach Zoki Barisic, der es versteht, aus seiner jungen Truppe das Maximum herauszuholen.

56,7 % Ballbesitz, 52,8 % Zweikämpfe gewonnen, Torschüsse 17:10 – was jedem Zuschauer beim Wiener Derby aufgefallen ist, bestätigt die Statistik: Rapid war aktiver, aggressiver, hat den Sieg mehr gewollt. Ein Kompliment an Coach Zoki Barisic, der es versteht, aus seiner jungen Truppe das Maximum herauszuholen.

Dieser Schub, der die Rapid- Elf antreibt, fehlt der Austria. 22 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Salzburg sind zu viel. Die Schuld liegt aber nicht beim Trainer, sondern bei den Spieler. Sie gehen immer noch im Champions- League-Pyjama schlafen. Wenn sie nicht bald den Schalter umlegen, ist auch ein Europacup- Startplatz in Gefahr. Man merkt, dass einige im Kader unzufrieden sind. Mein Rat an Kapitän Ortlechner: einen Spieleabend einberufen, dann Klartext reden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen