Austria jubelt: "Jetzt haben wir unser Endspiel"

Die Austria bezwang Wolfsberg mit 2:0 und hat in der letzten Liga-Runde die Chance, die Kärntner von Rang drei zu stürzen. Die Zuversicht ist groß.
Entscheidung vertagt! Mit einem Sieg gegen die Austria hätte Wolfsberg am Sonntag Rang drei und das Ticket für die Europa-League-Gruppenphase fixieren können – tat es aber nicht. Vielmehr meldeten sich die "Veilchen" lautstark zurück und gewannen mit 2:0.

Die Folge: Vor der letzten Runde sind die beiden Klubs nur noch durch einen Punkt getrennt. In einem Fernduell wird am 26. Mai der internationale Fixplatz vergeben.

"Jetzt haben wir das Endspiel, auf das wir hingearbeitet haben", freut sich Trainer Robert Ibertsberger. "In der Mannschaft steckt Charakter. Je mehr Siege wir feiern, umso größer wird das Selbstvertrauen, umso mehr Leben kommt in die Truppe."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



In der letzten Runde gastiert die Austria bei Vizemeister LASK – und muss punkten. Gleichzeitig ist man auf einen WAC-Umfaller gegen Sturm Graz angewiesen.

"Es wird spannend", verspricht Kapitän Alex Grünwald. "Wir haben weniger Druck, können nur gewinnen." Ibertsberger ergänzt: "Jetzt wollen wir unser Ziel erreichen."

Den selben Plan verfolgt freilich Wolfsberg. Coach Christian Ilzer: "Die Rechnung ist einfach: Wir gewinnen gegen Sturm und sind in der Europa League."

(ee)

Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren