Austria: "Kämpfen bis zum Umfallen"

Mit einem Heimsieg gegen die Admira kann die Austria am Samstag den Europacup-Startplatz absichern. Bei einer Pleite beginnt das große Zittern!

"Es ist für uns das erste von drei Endspielen", bringt Austria-Verteidiger Jens Stryger Larsen die Brisanz der Admira-Partie auf den Punkt. "Wir werden für diesen Sieg alles geben und bis zum Umfallen kämpfen." Die Ausgangslage ist heikel. Gewinnen die "Veilchen", ist Platz drei mit sechs Punkten Vorsprung so gut wie fix. Aber: Verlieren die Wiener das dritte Heimspiel in Folge, rettet nur noch die bessere Tordifferenz den Europacup-Platz.

Die letzten beiden Runden werden dann zur Nervenschlacht. "Wir blicken dem Endspurt mit Optimismus entgegen", sagt Stryger Larsen. "Wir haben bewiesen, dass wir ein starkes Team haben." Das haben die Südstädter allerdings auch. Coach Oliver Lederer schwört seine Truppe auf einen heißen Tanz ein. "Das ist das Spiel, das wir uns gewünscht haben. Ich glaube, die Austria sollte sich größere Gedanken um Platz drei machen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: