Auto erfasste Mutter mit Sohn auf Schutzweg

Bild: ZOOM-Tirol

Eine Mutter und ihr 12-jährige Sohn sind am Freitag beim Überqueren eines Schutzweges auf der Zillertalstraße (B169) in Tirol von einem Pkw erfasst und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte die Familie aus Deutschland die Straße beim Bahnhof in Fügen queren, als die beiden von dem Auto mit deutschem Kennzeichen erfasst wurden.

Auf Höhe des Bahnhofes nahm ein 26-jähriger Deutscher einen Pkw wahr, welcher vor einem Schutzweg angehalten hatte. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und wich, um eine Kollision zu vermeiden nach links aus. Zur gleichen Zeit überquerte eine Familie aus Deutschland den Schutzweg, wobei sich der Vater in der Straßenmitte auf einer Schutzinsel befand.

Die 48-jährige Mutter und  ihr 12-jähriger Sohn wurden auf dem Schutzweg vom PKW erfasst. Die anderen Familienmitglieder blieben entgegen ersten Informationen unverletzt. Die Verletzten wurden mit einem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Die Erhebungen zur Unfallursache waren noch nicht abgeschlossen.

Der Unfall hatte sich kurz nach 13.00 Uhr auf der B169 ereignet. Im Einsatz standen vier Polizeistreifen, mehrere Rettungsfahrzeuge und ein Notarzthubschrauber. Die Straße blieb für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen