103-Jährige ohne Führerschein

Auto weg – älteste Verkehrssünderin will Moped fahren

Die italienische Polizei hat eine der mutmaßlich ältesten Verkehrssünderinnen gestoppt. Sie fuhr ohne Schein immer wieder durch die gleichen Straßen.

20 Minuten
Auto weg – älteste Verkehrssünderin will Moped fahren
Die 103-Jährige Giuseppina Molinari will sich ihre Mobilität nicht nehmen lassen.
zVg

Sie ist eine der ältesten Verkehrssünderinnen Italiens: Nach dem Verlust ihres Autos, eines Fiat Panda, will sich die italienische Rentnerin Giuseppina "Giose" Molinari (103) jetzt ein Moped kaufen. Die immer noch rüstige alte Dame mit Jahrgang 1920 war zu Beginn der Woche mitten in der Nacht in der Kleinstadt Bondeno im Norden des Landes gestoppt worden, weil sie immer durch dieselben Straßen fuhr. Bei der Kontrolle stellte eine Polizeistreife fest, dass sie ohne Führerschein und ohne Versicherung unterwegs war.

Der weiße Kleinwagen wurde daraufhin beschlagnahmt. Im Fernsehsender Rai äußerte die 103-Jährige am Mittwoch nun ihr Bedauern. Zugleich kündigte sie an: "Ich möchte mir ein Moped kaufen, um meine Unabhängigkeit nicht zu verlieren." Aktuell fahre sie Velo.

"Wenn ich das Alter von 100 erreiche, mache ich, was ich will."
"Wenn ich das Alter von 100 erreiche, mache ich, was ich will."
TGR Emilia-Romagna

"Wenn ich dieses Alter erreiche, mache ich, was ich will"

Molinari ist vermutlich eine der ältesten Verkehrssünderinnen, die jemals auf Italiens Straßen gestoppt wurde. Nach ihrer eigenen Schilderung hatte sie sich mit dem Auto auf den Weg gemacht, um Freunde außerhalb zu besuchen. Dabei verlor sie offensichtlich etwas die Orientierung. Die Polizei ließ das Auto gegen ein Uhr morgens dann abschleppen und brachte die alte Dame nach Hause.

Von dem Missgeschick will sie sich aber nicht aufhalten lassen. Gegenüber dem Sender RAI sagte sie: "Ich möchte mein Netzwerk von Freundschaften aufrechterhalten. Und ich möchte auch meine Verpflichtungen noch selbstständig wahrnehmen, vom Einkaufen bis zum Kartenspielen." Schon vor ihrem 100. Geburtstag hatte Giuseppina stets betont: "Wenn ich dieses Alter erreiche, mache ich, was ich will."

Wie "Il Resto de Carlino" berichtet, war Molinari schon vor einigen Monaten erwischt worden. Im Polizeiprotokoll steht, dass Giose aufgetaucht war, um ihren Führerschein zu erneuern, ihn aber nicht erhalten hatte. Sie war dann einfach weitergefahren, obwohl sie wusste, dass sie gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt. Auch jetzt sagen die Leute in Bondeno: "Für Giose wird es ein großes Problem sein, allein mit ihren Hühnern zu Hause in Vigarano zu bleiben, ohne auf den Platz in Bondeno zu kommen und Eis zu essen."

Die Bilder des Tages

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Die 103-jährige Giuseppina "Giose" Molinari, eine der ältesten Verkehrssünderinnen Italiens, hat nach dem Verlust ihres Autos angekündigt, sich ein Moped zu kaufen, um ihre Unabhängigkeit nicht zu verlieren
    • Trotz des Verlusts ihres Führerscheins und des Autos plant sie, mobil zu bleiben und ihre sozialen Aktivitäten fortzusetzen
    20 Minuten
    Akt.