Autofahrer "stolpert" in Wald über Riesen-Python

Ein Autofahrer, der sich kurz die Füße vertreten wollte, hat Montagfrüh in einem Waldstück in Schlägl (Bezirk Rohrbach) einen zweieinhalb Meter langen Python gefunden. Die Schlange, die wegen der kühlen Temperaturen völlig starr war, wurde von Spezialisten in einen Sack gepackt und in eine Tierhandlung gebracht. Die Polizei sucht nach dem Besitzer.


Der Autofahrer alarmierte das Gemeindeamt, das die Polizei zum Fundort schickte. Die Beamten holten Spezialisten dazu, die das 14 Kilo schwere Reptil verpackten und in eine Tierhandlung brachten. Deren Besitzer erklärte sich bereit, den Python aufzunehmen, aufzupäppeln und weiterzuvermitteln.

Die Polizei ersucht um Hinweise, die helfen könnten, den Besitzer auszuforschen.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen