Familienbad für junge Wasserratten eröffnet

Monatelang wurde gebaut und erweitert, am Donnerstag wurde das Familienbad im Einsiedlerpark (Margareten) wiedereröffnet.
Gerade rechtzeitig zur Rückkehr des Hochsommers wurde heute Wiens 11. Familienbad im Einsiedlerpark (Margareten) offiziell eröffnet. In den letzten Monaten wurde das bestehende Saunabad der MA 44 in den 1. Stock verlegt und das Bad mit drei Kleinkinderbecken erweitert. Insgesamt steht den jungen Wasserratten inklusive Liegewiese eine Gesamtfläche von 1.500 m² zur Verfügung.



"Ich freue mich, dass wir hier mit einer bestehenden Einrichtung der Wiener Bäder und mit den Investitionen des Bezirkes eine neue Freizeitoase für Familien in Margareten schaffen können", betonte Bäderstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) im Rahmen der Eröffnung.

Begeistert zeigte sich auch die Margaretener Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ): "In unserem kleinflächigen, dicht besiedelten Bezirk sind Erholungsräume knapp. Daher ist es mir sehr wichtig, alternative Angebote zur Steigerung der Lebensqualität zu setzen und dabei auch innovative Lösungen zu suchen. Mit der Errichtung eines neuen Familienbades im Einsiedlerpark schaffen wir wichtige Infrastruktur für Familien im innerstädtischen Raum. Mit diesem Projekt trage ich auch der Tatsache Rechnung, dass immer mehr Familien in Margareten ihr Zuhause haben".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Umbau kostet rund 5 Mio. Euro



Die Kosten von knapp 5 Millionen Euro, wovon rund die Hälfte auf das Familienbad entfällt, wurden zur Gänze aus dem Bezirksbudget bezahlt, ebenso wie der laufende Betrieb und die Erhaltung. Die Personalkosten werden von der MA 44- Wiener Bäder abgedeckt.



Zum Familienbad gehören auch alle Betriebseinrichtungen, wie eine Kästchenhalle mit 60 Umkleidekästchen und 4 Wechselkabinen, WC-Anlagen, ein barrierefreier Sanitärraum, Lager- und Personalräume sowie ein Buffet-Kiosk.



Vom Kinderfreibad zum Familienbad



Das erste kostenlose Kinderfreibad wurde 1917 im Hütteldorfer Staubecken des Wienflusses eröffnet. Seither erfreuten sich die Plansch-Gelegenheiten inmitten der Stadt so großer Beliebtheit, dass immer mehr errichtet wurden. 1972 wurde das bereits 40. Kinderfreibad Wiens eröffnet.

2003 wurden die Kinderfreibäder in "Familienbäder" umbenannt, sowie die Möglichkeit des Zutritts für erwachsene Begleitpersonen ausgeweitet. Ein Jahr später wurden die Öffnungszeiten auf Anfang Mai bis Anfang September erweitert.

Insgesamt bieten in Wien elf Familienbäder bei freiem Eintritt für Kinder bis 14 Jahre kinder- und familienfreundliches Badevergnügen in der Stadt. (lok)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MargaretenNewsWienKinderSportStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen