Barca wittert nach Patzer eine Liga-Verschwörung

Mit dem 1:1 beim Nachzügler Las Palmas hat der FC Barcelona zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Dabei im Mittelpunkt: Referee Lahoz.
In den spanischen Titelkampf ist wieder Spannung gekommen. Der FC Barcelona hat seinen großen Vorsprung verspielt. Mit dem 1:1 bei Las Palmas gaben die Katalanen am Donnerstagabend zwei weitere Punkte ab.

Nur noch fünf Punkte trennen Barca vom Verfolger Atletico Madrid. Besonders spannend: Am Sonntag steigt jetzt das direkte Duell. Gewinnen die Madrilenen, ist im Titelkampf endgültig wieder alles offen.

Referee als Schuldiger

Da wittern die Katalanen jetzt eine Verschwörung. In sozialen Medien wird spekuliert, dass das Titelrennen spannend gehalten werden sollte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Auffällig waren jedenfalls die vielen Fehlpfiffe des Unparteiischen Antonio Mateu Lahoz. Barca-Coach Ernesto Valverde stieß vor allem der Elfmeter zum 1:1-Ausgleich sauer auf. "Der Treffer schmerzt uns. Sie haben mit einem unsichtbaren Elfer ausgeglichen. Ich weiß immernoch nicht, wofür er den genau gegeben hat."

Außerdem schloss der Referee den herausstürmenden Las-Palmas-Keeper Leandro Chichizola für ein Handspiel außerhalb des Strafraums nicht aus.

"Der Vorsprung ist reduziert. So ist das Spiel am Sonntag umso wichtiger", bleibt Valverde gelassen. (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballPrimera DivisionFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen