Barisic: "Wir müssen uns das Glück hart erarbeiten"

Rapid Wien möchte im Derby gegen die Austria zurück auf die Siegerstraße. Nach fünf sieglosen Partien in Serie soll unbedingt ein voller Erfolg gegen den Erz-Rivalen her. Coach Barisic mahnt aber: "Wir müssen uns das Glück hart erarbeiten!"

 

zurück auf die Siegerstraße. Nach fünf sieglosen Partien in Serie soll unbedingt ein voller Erfolg gegen den Erz-Rivalen her. Coach Barisic mahnt aber: "Wir müssen uns das Glück hart erarbeiten!"

"Wir haben das nächste Ziel vor Augen, nämlich die Austria auf Distanz zu halten. Wir wollen ein gutes Spiel zeigen und Leistung bringen – hoffentlich im Gegensatz zu den letzten Spielen mit einem entsprechenden Ergebnis. Wir haben das letzte Spiel gut aufgearbeitet, vor allem die vergebenen Chancen. Wir glauben an uns und werden mutig im Derby auftreten. Wir wollen offensiv spielen und agieren, technisch gut sein und uns das Glück hart erarbeiten. Derby ist Derby, ob auswärts oder zuhause, es ist immer sehr brisant", meinte Barisic bei der Abschluss-PK.

Barisic geht positiv ins Derby: "Ich bin zuversichtlich gestimmt, weil ich sehe wie die Mannschaft am Platz arbeitet. Sie hat ein sehr großes Kämpferherz, hält zusammen und jeder will sowohl als Spieler als auch als Team weiterkommen. Wir haben eine sehr gute Derby-Bilanz, die hatte Rapid in den Jahren davor nicht so. Das Derby ist das wichtigste Spiel für unsere Fans und wir werden alles versuchen um sie glücklich zu machen."

Schaub: "Müssen beweisen, dass wir gewinnen können!"

"Ich merke, dass ich von Woche zu Woche besser reinkomme. Wir wollen drei Punkte holen, ein gutes Spiel absolvieren und den Abstand zur Austria vergrößern. Ein Derby ist was ganz Besonderes, auch wenn wir viermal im Jahr gegeneinander spielen. Direkt nach dem Spiel gegen den WAC war die Stimmung nicht gut. Wir haben aber viel miteinander geredet und nach der Analyse das Spiel abgehakt. Jetzt passt die Stimmung wieder und jetzt müssen wir am Wochenende beweisen, dass wir auch gewinnen können", erklärte Louis Schaub, der sich nach seiner Verletzung wieder in der Startelf etablieren konnte.

Andreas Müller gibt die Marschroute vor: "Wir wollen unbedingt gewinnen. Das Ziel lautet die drei Punkte hier zu behalten und damit zu zeigen, dass wir die beste Mannschaft in Wien sind. Wir wollen außerdem unseren zweiten Platz festigen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen