Bayern in der Mega-Krise: Wann muss Kovac gehen?

3:3 gegen Düsseldorf, Platz fünf in der Tabelle! Die Bayern stecken in der Mega-Krise. Coach Niko Kovac ist schwer angezählt. Fliegt er noch diese Woche?
Bei den Bayern hängt der Haussegen mehr als nur schief. Platz fünf in der Tabelle ist für die Ansprüche des deutschen Meisters viel zu wenig. Auch im Liga-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf gelang kein Schritt aus der Krise. 3:3 nach 3:1-Führung gegen den Liga-Vorletzten. Logisch, dass der Ruf nach Konsequenzen immer lauter wird. Ist Coach Niko Kovac noch der Richtige? Gegen ihn läuft ein Ultimatum.

Klub-Boss Uli Hoeneß war nach dem 3:3 stinksauer. "Ich dachte, die Welt geht unter. Von diesem Schock muss ich mich erst mal erholen", ärgerte er sich. Klar ist: Läuft es für den Klub schlecht, muss meistens der Trainer die Konsequenzen tragen. Hoeneß dazu: "Es gibt internen Gesprächsbedarf." Öffentlich stellt er Kovac (noch) nicht in Frage, aber im Hinblick auf das Champions-League-Heimspiel am Dienstag gegen Benfica Lissabon meint er: "Sie können davon ausgehen, dass unser Trainer da nach wie vor Niko Kovac heißen wird." Nachsatz: "Wir haben in der Kabine jetzt natürlich nicht die Mannschaft nach dem Trainer befragt, Aber wir werden sicherlich die nächsten Tage nutzen, um herauszufinden, was da los ist und warum wir einen so schlechten Fußball spielen."

Auch Kovac selbst rang nach dem 3:3 um Fassung. "Sie können sich gar nicht vorstellen, wie wütend ich in mir bin. Ich könnte aus der Haut fahren", meinte er zur Leistung seiner Spieler. Auf die Frage, ob er noch die volle Unterstützung des Vereins spüre, antwortete er knapp mit "Ja." (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen