Becker kassiert keinen Cent als neuer Tennis-Boss

Tennis-Legende Boris Becker wird neuer "Head of Men's Tennis" in Deutschland, doch für den Job bekommt er kein Geld!

Boris Becker hat einen neuen Job gefunden. Die Tennis-Legende wird 18 Jahre nach seinem Abgang als Davis Cup-Teamchef wieder beim Deutschen Tennis-Bund arbeiten. Kurios: Der 49-Jährige kassiert dafür keinen Cent. Auch nicht optimal in seiner aktuellen Lage!

Boris Becker wird neuer "Head of Men's Tennis" in Deutschland, wird allerdings nur ehrenamtlich tätig sein. Lediglich die Reisekosten werden dem 49-Jährigen erstattet, wie DTB-Präsident Ulrich Klaus bestätigte.

Becker: "Mein Leben geht weiter!"

Becker wird sich um den Nachwuchs und das Davis Cup-Team kümmern. "Tennis ist mir eine Herzensangelegenheit. Das ist das, was ich am besten kann. Ich liebe diesen Sport, ich liebe dieses Land", erklärte die Tennis-Legende bei seiner Antrittsrede.

Auch über seine Pleite und die Schlagzeilen in den Medien hatte Becker einen Sager parat: "Ich lebe zum Glück im Ausland, mein Image ist international anders, als es in Deutschland dargestellt wird. Mein Leben geht weiter!"

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandSport-TippsTennisBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen