Beendet Rapid heute den englischen Fluch?

Rapid kämpft heute im Rückspiel des Playoffs zur Europa League bei Aston Villa um den Aufstieg in die Gruppenphase. Die Pacult-Elf wäre der erste österreichische Klub, der in einem K.O.-Duell im Europacup einen englischen Klub eliminierte.

Englische Teams waren den österreichischen Klubs im Europacup meist eine Nummer zu groß. Diesmal sind allerdings die Vorzeichen durchaus gute. Rapid kommt mit einem 1:0-Vorsprung auf die Insel und darf sich mit einer Leistung wie im Hanappi-Stadion durchaus Aufstiegschancen ausrechnen. Aston Villa hat jedoch in Form eines 3:1-Auswärtssiegs gegen Liverpool Selbstvertrauen getankt und will sich nun für die Niederlage in Wien revanchieren.

In der grün-weißen Verteidigung wird wie schon in der Meisterschaft gegen den LASK (4:1) Neuerwerbung Ragnvald Soma den Part als Innenverteidiger übernehmen, da Jovanovic verletzt ist. In der Offensive dürfte Nikica Jelavic, der Torschütze aus dem Hinspiel, gesetzt sein. Er könnte als alleinige Spitze agieren, aber auch von Konrad oder Maierhofer unterstützt werden. 1.500 mitgereiste Fans werden die Pacult-Elf im 42.600 Zuschauer fassenden, aber wohl nicht ausverkauften Villa Park anfeuern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen