Behörde zwingt Inter zu Coronavirus-Geisterspiel

Bild: imago images

Der Coronavirus hält auch den Fußball in Italien in Atem! Bereits in der Serie A wurden Spiele verschoben, Inter Mailand muss nun das Europa-League-Heimspiel gegen Ludogorez Rasgrad vor leeren Rängen austragen.

Das San Siro muss im Europacup leer bleiben, zu groß ist die Angst vor dem Coronavirus. Die Entscheidung wurde gemeinsam von den italienischen Gesundheitsbehörden und der UEFA getroffen.

Die UEFA möchte den Verlauf der Europa League nicht gefährden, daher zieht man das Geisterspiel durch. Das Match steigt am Donnerstag um 21:00 Uhr, das Hinspiel gegen Ludogorez in Bulgarien hat Inter mit 2:0 gewonnen.

Bereits am Sonntag wurden durch die Absage aller Sportveranstaltungen in den betroffenen Regionen Lombardei und Venetien in Norditalien vier Serie-A-Partien verschoben.

In Italien ist die Zahl der mit dem Sars-CoV-2-Virus-infizierten Personen mittlerweile auf über 200 angestiegen, sieben Menschen sind bereits gestorben. In Teilen des Landes ist das öffentliche Leben zum Erliegen gekommen. Großveranstaltungen wurden abgesagt, darunter auch zahlreiche Fußballspiele im Profi- und Amateurbereich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballInter Mailand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen