Beifahrer tot, Fahrer in Haft: Alle Details

Nach der Lkw-Tragödie auf einem Berliner Adventmarkt am Montagabend werden immer mehr Details zu den laufenden Ermittlungen bekannt. Im Sattelschlepper saßen zwei Personen: Der Beifahrer wurde tot geborgen, der mutmaßliche Fahrer kurze Zeit später festgenommen.
Nach aktuellen Informationsstand sind mindestens 12 Menschen tot, fast 50 werden in Krankenhäusern teilweise schwer verletzt behandelt. Der schwarze Lkw fuhr mit hoher Geschwindigkeit in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz.

Die Polizisten finden im polnischen Lkw einen sterbenden Mann: Er ist polnischer Staatsbürger, aber vermutlich nur der Beifahrer. Zeugen berichten, dass kurz nachdem der Sattelschlepper zum Stehen kam, ein Mann aus dem Fahrzeug sprang und davonlief.

Ausländischer Täter?

Kurze Zeit später fasst die Polizei in der Nähe des Tatorts einen Verdächtigen. Bei ihm könnte es sich um den Fahrer handeln. Die deutsche Nachrichtenagentur "dpa" bezieht sich auf Sicherheitskreise, als sie berichtet, dass es sich bei dem Mann möglicherweise um einen Afghanen oder Pakistani handelt. Er könnte im Februar als Flüchtling eingereist sein.

Der Sender "rbb" berichtete unter Berufung auf Sicherheitskreise, dass der mutmaßliche Täter aus Pakistan stammt und vor einem Jahr über Österreich nach Deutschland einreiste.

Am Dienstagmorgen sprach die Polizei erstmals von einem "vermutlich terroristischen Anschlag". Im Laufe des Tages werden weitere Informationen erwartet, um die Mittagszeit soll es eine Pressekonferenz geben.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen