Bekannte trat aus Sorge Türe auf, Paar schlief im Bett

Schlaf Paar (Symbol)
Schlaf Paar (Symbol)istock
Kurioser Einsatz im Bezirk Melk: Weil ihr Bekannter (49) nicht öffnete, trat eine 36-Jährige die Tür ein, Rettung und Feuerwehr rückten an.

Eine 36-Jährige wollte am Wochenende ihren Bekannten (49) im Bezirk Melk besuchen. Die beiden hatten sich für den Nachmittag verabredet. Die 36-Jährige läutete und klopfte an der Tür, doch niemand rührte sich.

Türe aufgebrochen

Schließlich wurde auch der Nachbar (43) auf den Lärm aufmerksam und unterstützte die 36-Jährige. Nach rund 30 Minuten des erfolglosen Klopfens meinte die 36-Jährige: "Der hatte schon vor drei Jahren einen Herzinfarkt, der braucht Hilfe." Der 43-Jährige rief Rettung und Feuerwehr, die 36-Jährige brach die Türe auf und traf den 49-Jährigen mit einer 58-Jährigen im Schlafzimmer an.

Ball liegt beim Staatsanwalt

Mittlerweile waren auch Samariterbund und Feuerwehr vor Ort, konnten den "Einsatzort" aber rasch wieder verlassen. Die 36-Jährige gab an, wegen Gefahr in Verzug gehandelt zu haben. Wegen der kaputten Eingangstüre machte die Polizei eine Meldung an die Staatsanwaltschaft Sankt Pölten. Diese soll jetzt den Fall strafrechtlich beurteilen. Vermutlich war jedoch das Einschreiten durch entschuldigenden Notstand gerechtfertigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
FeuerwehrRettungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen