Bekanntes Leiden kann mit Corona-Erreger zusammenhängen

Ein weit verbreitetes Phänomen kann auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen und sogar einzeln auftreten.
Ein weit verbreitetes Phänomen kann auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen und sogar einzeln auftreten.istock
Viele Symptome, die Indizien für eine Corona-Infektion sein können, sind schon gut erforscht. Doch es gibt eines, das man nicht damit verbindet. 

Typische Corona-Anzeichen wie Fieber und Husten sind mittlerweile gut erforscht. Es gibt jedoch einen Symptom, das recht häufig auftritt, manchmal sogar alleine und eine Beschwerde ist, die den meisten Menschen ohne Zusammenhang mit dem Coronavirus vertraut ist. 

Dieses versteckte Symptom tritt bei vielen Corona-Patienten allein auf

Forscher der University of Alberta werteten 36 Studien stellten bei der Auswertungvon Daten über die Symptome von Coronavirus-Patienten fest, dass einer von fünf Infizierten unter Magen-Darm-Beschwerden litt. Das sind 18 Prozent. Die Corona-Anzeichen waren demnach: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und/oder Bauchschmerzen.

Auffällig war dabei, dass jeder sechste Patient nur diese Symptome aufwies. Der Verdauungstrakt veränderte sich im Zuge einer Infektion. In manchen Fällen waren die Wände von Dick- und Dünndarm verdickt. Die Befunde deuten auf einer schweren Infektionsverlauf hin. "Gastrointestinale Manifestationen und bildgebende Manifestationen einer SARS-CoV-2-Infektion werden zunehmend berichtet und erfordern besondere Aufmerksamkeit während der abdominalen Bildgebung," so das Fazit der Forscher. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
GesundheitKrankheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen